Historik

Da unsere FFW Schermcke im Jahre 1996 ihr 100jähriges Jubiläum feierte, wollen wir hier auch einen Rückblick in die Anfänge unserer Wehr zeigen.

Angefangen hat alles mit der Verfügung des Landrates am 8.10.1852,worin einige Festlegungen zur Erhöhung der allgemeinen Brandsicherheit erlassen wurden. Jedoch genügte dies nicht, denn nach zahlreichen Bränden in der Gemeinde, wurde ein zentrales Gebäude für die Unterbringung der Geräte gebaut. Dies geschah in den Jahren 1867/1868.

Am 3.Juni 1896 wurde die "Kreispolizeiliche Verordnung zur Bildung eines Feuerlöschwesens" erlassen. 19 Feuerwehrleute wurden für den Dienst verpflichtet. Dies war die Grundsteinlegung der Feuerwehr in Schermcke.

Am 1.Mai 1921 wurde unter Leitung des Gemeindevorstehers die Freiwillige Feuerwehr Schermcke gegründet. Zur damaligen Zeit zählte man 25 aktive Mitglieder. Ein 14 Paragraphen umfassendes Statut bildete die Grundlage der FFW. Als Brandmeister wurde Karl Schrader, als Vorsitzender Karl Schulze, als Spritzmeister Heinrich Koenig, als Schriftführer August Siebert und als Kassierer Gustav Kannchen gewählt.
ein Bild

Im Jahre 1934 wurde mit Beschluss des "Gesetztes über das Feuerlöschwesen" die FFW Schermcke beim Amtsgericht Oschersleben als Verein eingetragen.

Am 20.10.1934 wurde in der Generalversammlung zum Oberbrandmeister Friedrich Wilke, zum Brandmeister in Schermcke Karl Schrader zum Stellvertreter Walter Henneberg gewähltund für Ampfurth zum Brandmeister Friedrich Brand, als Stellvertreter Karl Schmidt.

Im September 1939 wurde Oberbrandmeister Richard Dobe (Ampfurth) zum Wehrführer und zum Stellvertreter Walter Ruff sen. (Schermcke) gewählt. Dem Führerrat gehörten noch an: Löschmeister Fritz Lindecke (Ehrenmitglied) und Oberfeuerwehrmann Otto Roth (Roth und Dobe wurden im selben Jahr noch zum Heeresdienst gezogen)

Am 27.November 1939 wurde der Führerrat aufgelöst, Walter Ruff sen. leitete die Wehr dann bis 1941. Stellvertreter war der Oberfeuerwehrmann Otto Roth. Durch die Kriegsjahre musste jedoch auch Walter Ruff sen. seine Feuerwehruniform gegen die der Wehrmacht austauschen.

Am 7.12.1949 bildete sich die FFW Schermcke nach den Kriegsjahren neu. Alle Kameraden, die den Krieg überlebten, haben dann weiterhin in der Feuerwehr des Ortes mitgearbeitet. Laut Jahreshauptversammlung vom 17.1.1951 zählte man 19 Kameraden zur Mitgliedschaft der Wehr.

Im Jahre 1956 hat der Kamerad Otto Roth die Funktion des Wehrleiters auf Grund des hohem Alters abgegeben.

Zum neuen Wehrleiter wurde der Kamerad Walter Ruff jun. gewählt. Otto Roth fungierte ab dann als sein Stellvertreter und Leiter der Brandschutztruppe wurde Walter Ruff sen..
ein Bild

Unter der Führung von Walter Ruff jun. (1956-1994) entwickelte sich die FFW Schermcke zu einer der stabilsten und leistungsfähigsten Wehren des gesamten Kreises. Durch Einbindung der Jugend und entsprechender Schulung der Kameraden konnte die Qualität und Einsatzbereitschaft der Wehr ständig verbessert werden.

Führungswechsel auf der Stellvertreterebene gab es öfters, hier mal zeitlich/namentlich erfasst: 1941-58 Otto Roth, 1958-61 Walter Hornig jun., 1961-64 Dieter Kunze, 1964-74 Werner Julius, 1974-79 Heinz Kirski, 1979-90 Günter Lindecke, 1990-2000 Ernst-Wilhelm Kremkau.

Auch bei der Brandschutztruppe sind zeitlich/namentlich zu erwähnen: 1956-1970 Walter Hornig sen., 1970-1990 Martin Koschnik (beide sind heute Ehrenmitglieder)
ein Bild

von 1979 bis 1990 Verteidigte unsere Wehr den Titel "Vorbildliche FFw"
ein Bild

Im Jahre 1986 feierte unsere Wehr in Verbindung mit der 850 Jahrfeier in Schermcke ihr 90jähriges bestehen.

1988 wurde das Gerätehaus vollkommen renoviert.

Am 31.5.1990, kurz nach der "Wende", wurde unsere Wehrleitung neu bestätigt. Wehrleiter wurde Walter Ruff, Stellvertreter Ernst-Wilhelm Kremkau, Gerätewart Helmut Estel und Jugendwart Lutz Veckenstedt.

Man zählte 1991 in unserer Wehr 36 aktive Kameraden, in der Jugend 10 und in der Kapelle 17.

1992 gingen wir eine Allianz mit der Wehr in Fümmelse ein, die seitdem unsere Partnerwehr ist.

1994 wurde Walter Ruff nach Ablauf der Wahlperiode als Wehrleiter verabschiedet. Mit 38 Dienstjahren nimmt er einen Platz als Ehrenmitglied in unserer Wehr ein.

Als neuer Wehrleiter wurde Reinhardt Bornkamp, als sein Stellvertreter Ernst-Wilhelm Kremkau, als Jugendwart Mario Schilling,als Gerätewart Helmut Estel vereidigt. Die Brandschutztruppe wurde aufgelöst, somit auch keine Führung gewählt.
ein Bild

Am 29.3.2000 gab es wieder einen Führungswechsel, Reinhard Bornkamp gab den Posten als Wehrleiter auf. Neuer Wehrleiter wurde Heiko Lindecke. Als Stellvertreter wurde Michael Koschnik ,als Jugendwart Michael Menzel vereidigt. Gerätewart blieb, der bis dahin auch amtierende, Helmut Estel.


Und das ist dir Wehr Heute
ein Bild

Historiche Technick von Damals bis Heute

Angefangen hat alles mit so einer Handdruckspritze (ähnliche Bauart wie abgebildet), angeschafft wurde diese Spritze im Jahre 1886 und tat ihren Dienst bis zum Jahre 1941.
ein Bild
Im Jahre 1941 wurde dann TSA angeschafft, mit Motorspritze vom Typ "Robel", die sich noch heute im besitz der FFw Schermcke befindet. Sie wird heute nur noch zu besonderen Anlässen herausgeholt und ist bei jedem Umzug der "Hingucker" schlecht hin.
ein Bild
1961 wurde die "Robel" durch eine modernere TS8 mit neuer TSA ersetzt, die damals noch von einem Traktor gezogen werden musste. Diese Pumpenart wird noch heute von allen Freiwilligen Feuerwehren in den neuen Bundesländern genutzt.

Im Jahre 1978 war es dann soweit, die FFW Schermcke bekam ihr erstes Löschfahrzeug vom Typ K30. Mit diesem Fahrzeug konnte die Einsatzbereitschaft in Bezug auf Schnelligkeit/Reichweite deutlich gesteigert werden.
ein Bild

Anfang 1984 wurde wieder ein neues Fahrzeug angeschafft. Das Löschfahrzeug vom Typ LKW LO LF8 mit TS und STA wurde von den Kameraden der FFW Schermcke in Eigenleistung neu aufgebaut und restauriert. Manche Kameraden erinnern sich, er war nicht der zuverlässigste.
ein Bild

Im Jahre 1994 wurde dann ein Löschfahrzeug vom Typ LKW W50 LF16-TS8 angeschafft. Dieses Fahrzeug bekamen wir von der Berufsfeuerwehr Magdeburg, welches bis heute noch seinen Dienst bei uns tut.
ein Bild


 

 

Aktuelles
 
Letzter Einsatz
27.08.2016
VKU
L 102
Richtung Klein Wanzleben
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
 
Heute waren schon 1 Besucher (34 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=